Leselernhelfer gesucht

Frank Saßnick koordiniert im Verein Mentor die Leselernhilfe.
Frank Saßnick koordiniert im Verein Mentor die Leselernhilfe.

Verein Mentor an vier Schulen aktiv

 

Langenhagen. Seit Anfang des Jahres unterstützen fünf Mentorinnen zehn Schülerinnen und Schüler mit Leseschwächen aus den Klassen zwei bis vier auch an der Adolf Reichwein Schule. Geleistet wird diese Arbeit auf ehrenamtlicher Basis von dem Verein Mentor, der in Langenhagen auch an anderen Schulen aktiv ist. Zwar ist individuelle Sprach- und Leseförderung von Kindern und Jugendlichen vorrangige Aufgabe von Elternhaus und Schule, jedoch zeigen aktuelle Untersuchungen, dass circa 20 Prozent der Viertklässler Schwierigkeiten beim Lesen und Verstehen von Texten haben. Versäumnisse, die lange vor der Einschulung begründet liegen, führen dann zu schlechten Ergebnissen in der Schule mit gravierenden Folgen für den späteren Lebens- und Berufsweg. In Deutschland leben rund 7,5 Millionen Menschen, die nicht richtig lesen und schreiben können, mit steigender Tendenz.

 

Um dieser Entwicklung möglichst frühzeitig entgegenzuwirken hat sich der Verein Mentor zum Ziel gesetzt, so viele Kinder wie möglich zu fördern, damit diese nicht in der Gesellschaft zurückbleiben. Individuelle Förderung erfolgt nach dem eins-zu-eins Prinzip, bei dem ein Mentor jeweils ein Kind für mindestens ein Jahr und wöchentlich für eine Stunde begleitet bei dem Erforschen von Themen, die für das Kind von besonderen Interesse ist.

 

Bedingt durch den unterschiedlichen Entwicklungsstand der Schüler, zunehmende Migrationsanteile sowie der Klassenstärke lässt sich eine individuelle Förderung durch die Lehrerschaft nicht in ausreichendem Maße leisten, zumal die Situation durch das Thema Inklusion zusätzlich komplizierter geworden ist. Mentor ist bundesweit in 80 lokalen Vereinen mit mehr als 11.000 Mentorinnen und Mentoren seit zehn Jahren tätig und betreut jährlich über 14.000 Schüler.

 

In Hannover und Umland werden über 1.500 Lesekinder von gleich vielen Mentoren in mehr als 180 Schulen gefördert. Hiervon sind in Langenhagen 45 Ehrenamtliche in der IGS, IGS-Süd, Friedrich Ebert Schule sowie Adolf-Reichwein-Schule und nicht zuletzt auch in der Pestalozzi-Schule wöchentlich aktiv.

 

Eine enge Abstimmung zwischen Lehrern sowie Mentorinnen und Mentoren erfolgt durch Koordinatoren von Mentor. In Langenhagen ist Frank Saßnick in dieser Funktion tätig und freut sich über jeden Neuzugang bei diesem ehrenamtlichen Engagement. Interessierte können telefonisch Kontakt aufnehmen unter der Rufnummer (0511) 72 22 41. Jeder, der sich engagieren möchte, wird durch entsprechende Schulungen auf die Fördertätigkeit vorbereitet.

Kontakt:

MENTOR - Die Leselernhelfer Hannover e.V.

Goseriede 15 | 30159 Hannover 

Tel.:  (0511) 600 657 75 | mentor-leselernhelfer-hannover@htp-tel.de

 

Hintergrundfotos:  © Andreas Endermann